<!--:de-->Der Weisse Westen zeigt Zynismus zum Völkermord im Jemen<!--:-->

Der Weisse Westen zeigt Zynismus zum Völkermord im Jemen

25 Apr, 2017

Der fette, weiße Westen zeigt seine Fratze diesmal den hungernden und toten Kindern im Jemen. Wie tagesschau.de berichtet (siehe [1]) sind die Länder der Welt zusammengekommen und haben ganze 2 Mrd. Euro an Hilfen zugesagt.
Zum Vergleich: tagesschau.de zitierte gestern SIPRI, demnach die Staaten dieser Erde im Jahr 2016 1,7 Billionen Dollar für Rüstungsgüter augegeben haben (siehe [2]), Spitzenreiter sind der Friedensstifter Nr. 1… die USA. Nunja und die Millarden, die man den Banken in den Arsch geblasen hat… nicht zu vergessen. Banken sind systemrelevant, Waffen sind systemrelevant, fette Politiker sind systemrelevant, dunkelhäutige Babies im Jemen, die den Hungertod sterben, sind es nicht. Jemen unterliegt einer Blockade der Diktatoren vom Golf und der Demokratien aus dem Westen, vorgeblich um Waffenschmuggel zu hindern, in Wahrheit, weil das Volk im Jemen einen Diktator, der ein Hampelmann der Saudi-Diktatoren war hinfort gejagt hat. Nicht zu unterschlagen, dass Saudi-Arabien und seine ruchlosen Verbündeten von den Emiraten den Jemen mit deutschen Waffen in Grund und Boden bomben. Die Bilder aus dem Jemen gleichen Bildern vom Holocaust. Elendig abgemagerte Menschen. Wieso schweigen die Politiker, die doch noch vor kurzem für eine Anerkennung des Völkermordes an den Armeniern gestimmt haben? Hallo?! Es läuft im Jemen ein Völkermord! Warum verstummen Eure Stimmen, Ihr wäret doch nun in der Lage einmal einen Völkermord zu verhindern? Oder ist Euch ein Völkermord nur dann relevant, wenn die Opfer Weiße sind?

Quelle:
[1] http://www.tagesschau.de/ausland/jemen-geberkonferenz-105.html

[2] http://www.tagesschau.de/ausland/sipri-militaerausgaben-101.html

Ähnliche Artikel



Kommentieren

Loading...
Loading...