<!--:de-->Zionistische Terrorakte im Nahen Osten<!--:--><!--:en-->Zionist terror acts in Middle East<!--:-->

Zionistische Terrorakte im Nahen Osten

02 Aug, 2015

Im Juli 2015 erfolgte ein Brandanschlag die Wohnung einer palästinensischen Familie in einem Dorf nahe Nablus im Westjordanland. Die Attacke fand nachts statt, während die Familie schlief. Dabei fand ein 18 Monate altes Kleinkind, mit Namen Ali, in den Flammen den Tod. Der Rest der Familie erlitt schwere Brandverletzungen und schwebt in Lebensgefahr.  Das ganze erinnert an die Terrorakte von den zionistischen Terrorgruppen wie der Sterngang oder der Irgun im Vorlauf der Gründung Israels (siehe “Die ethnische Säuberung Palästinas” von Ilan Pappe). Die Äußerungen der rechts-zionistischen Regierung von Tel Aviv, sie wäre über den jüdischen Terrorakt schockiert, können wohl nur Zynismus sein, bereitet doch die zionistisch-faschistische Regierung mit ihren Hasspredigten den Nährboden, auf dem diese Terrorakte wachsen.

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/israel-367.html

30. Juli  2015. Ein jüdischen Religionsfanatiker verübt eine Messerattacke auf Homosexuelle in Jerusalem. Ein 16-jähriges, jüdisches Mädchen erlag später seiner Verletzungen. Der zionistische Messerstecher hatte schon im Jahr 2005 eine ähnliche Tat begangen und wurde erst vor Kurzem freigelassen. Wer anders ist als der zionistische Mainstream, weiß, heterosexuell, ultrareligiös ist, wird also von hinten erdolcht, wie auf einer Gay Parade in Jerusalem geschehen. Nach dem Zionismus werden ergo sowohl Palästinensern als auch Homosexuellen die elementarsten Menschenrechte verwehrt. Demokratie, Menschenrechte und Gerechtigkeit scheinen also auch in Israel nur eine Fassade zu sein, eine Fassade, die Risse zeigt.

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/jerusalem-messerattacke-101.html

Juni 2015: Unbekannte Täter zerstörten Kloster, in dessen Nähe Jesus eines seiner Wunder vollbracht hatte. Die Attacke erfolgte durch Zionisten auf ein christliches Kloster am See Genezareth, ein Teil des Klosters brannte nieder. Abgesehen von ein paar leeren Mitleidsbekundungen verweigert die radikalzionistisch-faschistische Regierung Aufklärung und deckt Täter. Während palästinensische Täter innerhalb weniger Tage ermittelt werden können, werden zionistische Gewaltakte in vielen Fällen aus unbekannten Gründen nicht aufgeklärt. Vermutlich ist der israelische Sicherheitsapparat (man könnte es auch Terrorapparat nennen) auf den Augen blind, die nicht gerade auf Palästinenser gerichtet sind. Schweigsam agierten auch die christlichen Nationen und die christlichen Religionsführer. Wenn ihnen schon das Leid der Palästinenser egal ist, wäre es dann nicht wenigstens angebracht, dass z.B. der Papst sich doch wenigstens für seine Glaubensbrüder einsetzt?!

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/brandanschlag-israel-101.html

Ähnliche Artikel



Kommentieren

Loading...
Loading...